Zum Inhalt

Lösungsorientierte Maltherapie LOM®

Gemalter, blauer Kreis

Das lösungsorientierte Malen LOM® ist eine gezielte, strukturierte und wissenschaftlich untersuchte Behandlungsmethode. Stellvertretend für das zu bearbeitende Thema, wird eine neutrale Metapher gemalt, um die Verknüpfung im Hirn zu überschreiben. Dadurch senken sich die Belastungswerte. Mit dieser Methode haben Sie die Möglichkeit, konkrete Themen anzugehen, welche aus einem vorgängigen Gespräch evaluiert werden. Der Malprozess kann erstaunen, berühren und Sie zu neuen Lösungen führen.

 

Im LOM® werden u.a. folgende Anliegen bearbeitet:

Ungelöste Probleme: Empfindungen, destruktive Denkmuster oder hemmende Emotionen und körperliche Symptome werden gelöst.

Träume: Traumbilder die lange nachschwingen und Sie beschäftigen, werden geklärt.

Wünsche: Haben Sie Herzenswünsche, unrealistische oder unerfüllte Wünsche?

Beziehungen: Oft treten in Beziehungsfeldern Konflikte auf, sei es in der Partnerschaft, mit den Eltern oder den Arbeitskollegen. Durch das Portraitieren der beteiligten Konfliktpersonen können verlagerte Gefühle, falsche Erwartungen erkannt und reguliert werden.

Entscheidungen: Wenn rationale Überlegungen keine Lösungen gebracht haben, finden Sie durch das Malen Zugang zu Ihrem  intuitiven Wissen.

Traumata: Die dramatischen Ereignisse die Sie innerlich abgespeichert haben, werden in einem heilenden Prozess malend verarbeitet und abgeschlossen.

Ich arbeite mit der personen- und lösungsorientierten Maltherapie. Diese Methoden kommen sowohl in der Gruppe, wie auch in Einzelsitzungen zum Einsatz.